Facebook-Tipps für Autoren

´
Jennifer Jäger | 10 Januar 2014 |
Facebook ist für viele Autoren sehr wichtig, um ihr Buch an den Leser zu bringen. In Gruppen scheinen sich interessierte Leser zu tummeln und einmal den Link zu posten bringt schon Verkäufe im zweistelligen Bereich - von wegen.

Wenn man das Verhalten mancher Autoren interpretiert, gehen sie wohl genau davon aus. Leser in Hülle und Fülle, die jedes Werk kaufen, das auf ihrer Timeline auftaucht. Fakt ist: das ist nicht so. Wie man trotzdem auf Facebook viele Leser erreichen kann? Nun, dafür gibt es kein Patentrezept... Aber immerhin erfolgsversprechende Ansätze.

Relevante Gruppen finden

Auf Facebook gibt es viele Gruppen, die versuchen, Autoren & Leser miteinander zu vereinen. Leider herrscht dort meist ein Überangebot an eifrigen Autoren, die ihre Bücherlinks abladen und dann für immer verschwinden.
Hier gilt: weniger ist mehr. Lieber tritt man zwei sinnvollen als zehn Spam-Gruppen bei.

Aktiv sein

Niemand mag plumpe Werbung. Sinnvolle Ratschläge hingegen haben zwei Vorteile: einerseits knüpft man interessante Kontakte, andererseits macht man auf sich aufmerksam und signalisiert "ich kann was!".
So macht man im positiven Sinne auf sich aufmerksam und wird nicht als unliebsamer Spammer aus jeder Gruppe geschmissen.

Autorenseite erstellen und diese im Personen-Profil verlinken

Folgende Situation: ihr investiert viel Zeit in Autoren- & Lesergruppen, gebt hilfreiche Ratschläge und lockt damit tatsächlich den ein oder anderen interessierten Leser auf euer Profil. Jetzt steht er allerdings vor einem Problem: dort steht nirgendwo, wie euer Buch heißt, auch ein Link ist nicht zu finden - und schon ist der Leser wieder verschwunden.
Am einfachsten ist es, wenn ihr eure Autoren-/Buchseite als Arbeitsstelle angebt. Aber auch eine Verlinkung im FB-Banner oder unter "Info" ist eine Möglichkeit.

Autorenseite pflegen

Der letzte Beitrag ist vom letzten Jahr und/oder die Seite hat nicht einmal ein Titelbild. Das Profilfoto wirkt lieblos dahingeklatscht und die Like-Zahl ist sehr gering. Noch schlimmer: in regelmäßigen Abständen wird der Link zu einem Buch gepostet ... und nichts anderes.
Solche Seiten markiert niemand gerne mit einem "Gefällt mir". Facebook soll zum Informationsaustausch dienen. Wer bestellt sich schon gerne in einem halb zerfallenen Café einen Kakao? Da geht man wohl lieber zwei Meter weiter.

Links setzen!

Auch für die Autorenseite gilt: Links sollten gut sichtbar gesetzt werden. Am besten sollte der Besucher max. zwei Klicks brauchen, um einen Shop- und/oder Blog-Link direkt vor der Nase zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen