Weltenbau: Teil 5 - Politische Systeme I

´
Schreibnacht Magazin | 06 Mai 2014 |
Es wird Zeit eure Welten wieder aus der Schublade zu kramen und den Staub abzuklopfen - jedenfalls sollte ich das mal tun. Heute geht es um ein wichtiges Element unserer Welten: Politik. Viele epische Fantasy-Werke wie beispielsweise Das Lied von Eis und Feuer leben von politischen Intrigen und Machtkämpfen, und diese bieten genügend Zündstoff, um einen Krater in eure Welten zu sprengen. Bevor wir ins Detail gehen und uns daran machen den einzelnen Ländern unserer Welten ein politisches System zu verpassen müssen wir uns einige Fragen stellen: Auf welchem technologischen Level befindet sich meine Welt? Ist sie eher eine Form der Antike, eine mittelalterliche Welt oder neuzeitlich oder futuristisch? Was brauche ich strukturell für meine Geschichte? Den bösen Tyrannen, der die Welt zu vernichten droht oder eine ominöse Geheimpolizei? Je nachdem, was für die Geschichte benötigt wird, müssen wir die Strukturen unserer Welten anpassen. Ich habe da mal etwas vorbereitet:

Eine kleine Übersicht

Ich habe für euch eine kleine Übersicht erstellt. Die politische Landschaft einer Welt kann sie vielfältig sein wie die Flora und Fauna, und die verschiedenen Formen können nebeneinander oder in abgestuften Varianten existieren. Am bedeutendsten für eure Welten sind die Auswirkungen, die ein jedes System mit sich bringt, ebenso die Voraussetzungen, damit wir solch ein System überhaupt erstmal erschaffen können. Denn: Jede Pflanze braucht einen Boden, auf dem sie wachsen kann.

Demokratische Systeme
Grundlegend für eine Demokratie ist Bildung, damit die Menschen das nötige Verständnis für Politik und Verantwortungsbewusstsein besitzen, Ämter in der Regierung auszuüben. Merke: Je mehr Kaufleute, Handwerker und Akademiker in deinem Land existieren, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass sich eine Demokratie als Staatsform bilden wird. Nächster wichtiger Punkt sind die anderen Bevölkerungsschichten - der Adel und die Priesterschaft, denn für eine Demokratie ist es unerlässlich, dass ihre Position in der Regierung und der Gesellschaft deutlich geschwächt ist. Diese Entwicklung gründet sich auf Ereignisse der Vergangenheit, um was genau es sich handelt, ist ganz euch überlassen. Die Möglichkeiten sind wie die Geschichte selbst unendlich. Was eurem Land auch nicht fehlen darf, wenn ihr die Regierungsform der Demokratie wählt, ist ein zentraler Versammlungsort an dem alle Entscheidungen getroffen werden. Ein antikes Vorbild liefern an dieser Stelle Athen oder Sparta, oder in einer einfacheren Stadtstruktur der Marktplatz.

Monokratische Systeme
Es gibt mehrere monokratische Systeme, bei der nur eine Person herrscht, doch fangen wir mit dem Königtum an. Auch dort gibt verschiedene Variationen, aber eines haben alle gemeinsam: Es gibt eine rituelle Grundlage, mit der ein König bestimmt wird, sei es nun durch die Wahl eines Ersten unter Gleichen, durch eine Erbfolge oder einen Ritus, unerlässlich ist der Glaube an die Unfehlbarkeit an den Mythos eines solchen Herrschers - König von Gottes Gnaden, sozusagen. Eine Tradition. Zu beachten ist, dass der Machtanspruch des Herrschers zwar auf dem Mythos aufgebaut ist, die eigentliche reelle Machtgrundlage aber woanders liegt, beispielsweise in der wirtschaftlichen oder militärischen Macht einer Familie oder einem kultischen Bund bzw. Glaubensrichtung oder meistens auch eine Kombination aus beidem.

Ein weiteres monokratisches System ist die Diktatur/Tyrannei. Allerdings gründet sich die Macht eines Tyrannen nicht auf einen Ritus oder Tradition, sondern voll und ganz auf einer reellen Machtgrundlage, in der Regel ein mächtiges Militär und als Bonus oben drauf am besten noch ein Geheimdienst. Der wichtigste Fakt ist jedoch, dass sich die meisten Diktaturen eine charismatische Führungspersönlichkeit an ihrer Spitze haben, die die Hoffnungen der Menschen vorerst auf sich vereinen kann.

Oligarchische Systeme
Kurz gesagt ist eine Oligarchie, eine Regierungsform, in der mehrere Personen die Macht unter sich aufteilen. Wie sich diese Form strukturell aufbaut, hängt von dem System ab, aus dem sie entstanden ist. Waren die jetzigen Herrscher in früheren Zeiten mächtige Kaufmannsfamilien und aus Tradition in ihrer heutigen Position? Oder vielleicht die Adelsmänner, die alle vom ersten König abstammen? Die Möglichkeiten sind unendlich. Ihnen allen gemeinsam ist jedoch der Elitegedanke in solchen Kreisen, die bewusst eine Zwei- oder Mehrklassengesellschaft unterstützen, auch die wirtschaftliche Macht liegt in ihren Händen.

Anarchische Systeme
Zu guter letzt die anarchistischen Systeme, die sich vor allem durch das Fehlen jeglicher Herrschaft auszeichnen, es gibt keine Justiz, keine Armee, keine Regierung, keinen Herrscher. Solche Systeme regieren sich meistens selbst, indem die Bewohner des Landes zum Beispiel bei schweren Straftaten ein Dorftribunal einberufen und den Schuldigen nach den dort herrschenden Vorstellungen und Werten verurteilen und bestrafen.

Zum Schluss: In den meisten Fällen verschmelzen die politischen Systeme miteinander, und man muss sich die Grundlagen mehrerer Systeme ansehen und mit einander verbinden, beispielsweise bei einer Konstitutionellen Monarchie. Besonders bei den Machtgrundlagen der Monarchie lohnt sich ein intensiver Blick in die Geschichtsbücher, die bis zum Rand gefüllt sind mit verschiedenen Mythen um die großen Könige der Vergangenheit.

Ein kurzer Blick nach oben, sagt mir dass das ein weiterer Fels an Informationen ist. Deshalb schlage ich vor wir enden an dieser Stelle und vertagen die Auswirkungen der verschiedenen Systeme auf das nächste Mal. Falls ihr noch Fragen oder Wünsche zu diesem Thema oder ein anderes der Reihe haben solltet, schreibt mir einfach in den Kommentaren, ich antworte gern. :)

Weitere Teile der Weltenbau-Reihe:

Weltenbau Special: Fragenkatalog Part I
Teil 5: Politische Systeme I - Voraussetzungen
Zwischenspiel: Die Welt zeigen im Wandermodus
Teil 6: Politische Systeme II - Auswirkungen
Teil 7: Landmarken & Grenzen
Teil 8: Von der Steilküste zur Stadtmauer: Eine Stadt planen
Teil 9: Drachen, Königskraut und Molchsauge
Weltenbau Special: Fragenkatalog Part II

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen