Liebe auf den ersten Blick

´
Lini | 18 Oktober 2014 |
Für viele ist ja die Liebe auf den ersten Blick das Kitschhighlight schlecht hin und ist nicht in wenigen Geschichten der Beginn einer wunderbaren Liebesgeschichte. Ich sage nur: Edward und Bella – um mal EIN Paar genannt zu haben.

Doch ist das wirklich DIE spannende, aufregende, außergewöhnliche Liebe – die Liebe auf den ersten Blick? Gibt es sie eigentlich überhaupt?


Ich für meinen Teil glaube nicht daran. Mir ist aber auch noch nie etwas dergleichen passiert – um ehrlich zu sein. Klar, gab es mal den ein oder anderen Typen, wo ich gesagt habe: „Wow, der sieht aber gut/nett/heiß/sympathisch aus!“, aber gleich Schmetterlinge im Bauch gehabt, habe ich keine.

Ist euch das mal passiert? Schreibt es doch mal hier in die Kommentare, würde mich wirklich interessieren.

Aber nun mal weiter im Text.

Die „Liebe auf den ersten Blick“ kann in Geschichten gut verwendet werden, vorausgesetzt sie ist gut gemacht. Denn, seien wir mal ehrlich, eine Liebesgeschichte die nur aus einem Aufeinandertreffen, dem ersten Kuss und danach leben sie glücklich bis ans Ende ihrer Tage besteht, ist doch langweilig.
Der zentrale Kern einer Liebesgeschichte ist doch: Kommen sie zusammen oder nicht? Oder ist ihre Liebe stark genug um den Konflikt zu überstehen?

Und genau dieser Punkt sollte besonders gut durchdacht sein. Stellt euch doch mal vor, Edward wäre von Anfang an genau so hin und weg gewesen von Bella, wie Bella von ihm.

Meine persönlichen Highlights sind ja Liebesbeziehungen die von Anfang an gar nicht so geplant waren, die mehr nebenbei passiert sind. Die sich über Jahre entwickelt haben, wie zum Beispiel die Beziehung von Ron und Hermine, oder die Beziehungen, die von Abneigung in Liebe umgeschlagen sind, wie bei Tris und Four.

Wie immer gilt auch hier: Macht das was am besten zu euren Charakteren passt und lasst ihre Charakterzüge in ihre Beziehung zueinander einfließen. Ist eure Hauptdarstellerin zum Beispiel stur und eigensinnig, wird sie bestimmt nicht blindlings ihrem Angebetetem überallhin folgen. Genau so wird ein schüchterner Mann seiner Angebeten nicht in aller Öffentlichkeit seine Liebe gestehen.

Ich hoffe dieser Beitrag gibt euch einen kleinen Denkanstoß.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Eure Ilora

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen