Warum ich lieber schnell schreibe als gut.

´
Patricia Bellasie | 19 August 2015 |

Schnell schreiben bedeutet die Geschichte ohne große Überlegungen aufs Blatt Papier zu bringen. Auf einen Feinschliff wird verzichtet. Es geht nicht darum, ob der Satz gut klingt oder ob man das Wort vielleicht schon zu oft in dem Textabschnitt verwendet hat. Bei diesem Schreibstil liegt das Augenmerk darauf, dass möglichst bald das Wort "Ende" unter den Text gesetzt werden kann. Das heißt allerdings auch, dass keine 100.000 Wörter getippt werden, sondern vielleicht nur die ein Drittel dessen.
  • Ich schreibe gerne schnell, damit ich die Ideen nicht verliere. 
  • Ich schreibe gerne schnell, weil ich wenig Zeit habe. 
  • Ich schreibe gerne schnell, weil ich Schreibblockaden verhindern möchte. 
Ich glaube, dass Schreibblockaden in Schreibpausen ihren Ursprung finden. Legt man das Notizbuch bzw. den Laptop zu lange zur Seite, kommt man aus dem Fluss und wird von der eigenen Geschichte vor die Tür gesetzt. Wieder hereingelassen zu werden ist schwierig. Man muss kämpfen und manchmal verliert man den Kampf und das Dokument landet in der Versenkung. Das ist mehr als ärgerlich und tut im Herzen weh. Da mir allerdings die Zeit und - ich muss leider zugeben - manchmal auch die Motivation fehlt, gewöhne ich mir an, meinen Roman zügig abzutippen. Es ist, als würde man einen Menschen erschaffen. Zuerst baut man mir diesem ersten Entwurf ein Skelett. Nachdem man das letzte Wort geschrieben hat, liest man die Geschichte durch. Nach und nach werden Sätze ausgebessert und ergänzt: Das Skelett wird mit Muskeln, Nervenbahnen und Haut überzogen. Im 

Danach liest man das Ganze erneut durch und widmet sich währenddessen den Details; Kleidung, Make-up und Schmuck. 

Schnelles Schreiben soll eine Arbeitserleichterung darstellen und Ideen davor schützen, in Vergessenheit zu geraten.Es geht nicht darum, effektiv gesehen, Zeit zu sparen. Der Fokus ist lediglich ein anderer.

Also haut in die Tasten, bis euch die Finger glühen :)

PS: Wordbattles wirken unterstützend für diesen Schreibstil. In unserem Schreibnacht-Forum oder in den Schreibnnächten findet ihr bestimmt würdige Gegner und könnt euch somit gegenseitig anspornen. 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen