Schreibübung | Figurenbeziehungen

´
Isabell Dieckmann | 30 Oktober 2015 |

Am fesselndsten sind für mich immer noch die Charaktere und die Entwicklungen, die sie durchleben. Aber das geschieht selten ganz allein in einer stillen Kammer. Interaktion mit den Gefährten, dem Vorgesetzten, dem Opfer, der Großmutter und überhaupt jedem gibt uns ein klares Bild von ihnen und welchen Einfluss diese Menschen auf sie haben. Jedermann geht durch sein Leben und agiert mit den Menschen in seiner Umwelt oder reagiert auf sie, beeinflusst und wird beeinflusst. Doch wie kann man das dem Leser auf subtilere Art als der Hammer-Methode zeigen?

CHARAKTERE UND IHRE BEZIEHUNGEN

Schreibe über die Beziehung zweier Charaktere, indem du sie etwas zusammen machen und erleben lässt. Lass sie zusammen abwaschen, mit dem Hund spazieren gehen, in eine Bar gehen oder sich einen Ball zuwerfen. Zeige die Natur ihrer Beziehung daran, wie sie es machen. Sie sollen keine direkten Aussagen, nicht einmal Andeutungen zu ihrer Beziehung fallen lassen. 

Stelle dir einfach die Fragen: Wer initiiert und wer folgt nach? Wer weiß, was er tut und wer nicht? Reden sie miteinander oder schweigen sie sich an? Wie nehmen sie diese Erfahrung wahr: positiv und bereichernd? Nervtötend und in Streit ausartend?

Mach keinen Plan, lass dich einfach von deinen Figuren leiten, um ihre Beziehung besser zu verstehen und sie dem Leser nur durch ihre Handlungen näher zu bringen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen