Marketing-Individualität – Kreativität endet nicht mit der Buchveröffentlichung

´
Patricia Bellasie | 22 Februar 2017 |
- Gastbeitrag von I. Reen Bow
   

Das Wort Marketing versetzt viele Autoren immer noch in Panik, doch die die Buch- und Selbstvermarktung gehört inzwischen zum Autorenalltag und macht sogar richtig Spaß. Dabei ist es wichtig, seinen eigenen Weg zu finden und nicht blind alle Tipps zu befolgen, die einem von allen Seiten angeraten werden. Ich möchte dir zeigen, wie ich meine Marketing-Individualität gefunden habe, und dich dazu zu inspirieren, selbst kreativ zu werden.

    Der typische Weg eines Marketing-Neulings

Dein Buch ist veröffentlicht und schnell stellst du fest, dass deine Geschichte nicht nur geschrieben, sondern auch verkauft werden will. Das fällt vielen schwer.
Zum Glück gibt es zahlreiche Autoren-Marketingtipps, die du Schritt für Schritt befolgen kannst. Es folgt eine Facebook-Seite, ein Blog, ein Twitter-Account, ein Instagram-Profil, eine Google+-Seite und für die ganz Mutigen auch noch ein YouTube-Kanal. Klasse, du bist überall präsent und so überfordert, dass du gar keine Zeit mehr zum Schreiben hast. Außerdem bringt dich das oberflächliche Bedienen aller Plattformen bei deinen Buchverkäufen nicht wirklich weiter und du bist frustriert.
Später erzählt dir jemand, dass du auf der Buchmesse unbedingt Goodies dabeihaben musst und schon engagierst du einen Grafikdesigner oder versuchst dich selbst an der Gestaltung von Lesezeichen. Doch nachdem du potenziellen Lesern deine Lesezeichen in die Hand gedrückt hast, geschieht an der Verkaufsfront immer noch nichts. Was ist passiert?


Das Lesezeichen kann noch so schön sein, es geht bei der Masse an Goodies auf der Buchmesse unter. Zu jedem Buch werden Lesezeichen und Postkarten gedruckt, die Leser sind übersättigt. Sie horten sich alle Goodies und breiten sie nach der Buchmesse stolz vor ihrer Kamera aus, doch danach ist dein Lesezeichen vergessen.


    Steche aus der Masse heraus

Diesen Weg geht fast jeder Autor, doch mit der Zeit wirst du merken, dass Marketing nicht nach Rezept funktioniert. Du hast ein Feld betreten, das so wandelbar und individuell ist, dass du dir deinen eigenen Weg kreieren kannst. Ja, es ist wirklich so: Dir stehen alle Wege offen. Mache das, was zu dir am besten passt, womit du richtig glücklich bist und nicht mehr an Marketing denkst, wenn du es betreibst. Dann stichst du auch aus der Masse heraus, denn du lebst dein Buch. Leidenschaft zahlt sich immer aus.

    Finde das Passende für dich

Je persönlicher dein Marketing ist, desto näher wirst du deinen Lesern sein. Mach deine Stärke zu deiner Marke! Kannst du gut singen, dann starte dein eigenes Musikprojekt, in dem du Szenen aus deinem Roman besingst und mit deiner Stimme Leser zu deinen Büchern führst. Wenn du viel reist, wird dir garantiert etwas einfallen, wie du dein Buch dadurch in den Vordergrund rücken kannst. Lass deinen Roman doch auch auf die Reise gehen wie der Gartenzwerg aus dem Film »Die fabelhafte Welt der Amélie«. So etwas funktioniert auch, wenn du viele Chatfreunde aus der ganzen Welt kennst. Nutze diese Gelegenheit.

    Praxisbeispiel: Füchse aus der Nebelring-Reihe

Ich bin ein Kind zweier Künstler und eine gelernte Grafikdesignerin, was die Spezialisierung meines Marketings stark beeinflusst: Ich gestalte die Welt aus meinen Büchern und zeige sie den Lesern anhand von optischen Dingen. Ich illustriere, mache Fotomontagen oder Making-of-Videos und trage somit ein Stückchen meiner Fantasywelt in die Realität hinaus. Zu der Nebelring-Reihe habe ich mich auf das Tiersymbol Fuchs spezialisiert und habe das Basteln für mich entdeckt. Meine Mama ist Bastelbuchautorin, deswegen gehört dieser Teil ebenfalls zu meinem Leben. Es gab schon einige Bastelaktionen: ein Faltfuchs aus bemalten Buchseiten und kleine Fuchsillustrationen auf Kreisen oder Buchseiten.

    Gebastelte Goodies sind keine Massenware

Ich hätte alles drucken lassen können, aber ich habe mich für individuelle Goodies entschieden, weil jede einzelne Fuchsillustration einzigartig ist und die Leser das zu schätzen wissen. Mir ist mit der Zeit aufgefallen, dass gedruckte Goodies kaum Neuleser anlocken, deswegen habe ich beschlossen, meinen treuen Lesern etwas Schönes zu geben. Es gibt nur eine limitierte Auflage an Goodies und wenn ein Leser eines ergattern kann, ist es etwas ganz Besonderes für ihn.

    Meine Kosten: meine wertvolle Lebenszeit

Beim Basteln entstehen für mich nicht so viele Materialkosten, aber ich investiere Monate für die Erstellung von ganz wenigen Goodies. Wenn man einen Stundenlohn ansetzen würde, sind die Goodies verdammt teuer, aber ich möchte nicht darauf verzichten, denn so verschenke ich ein Stück meiner Zeit an meine treuen Leser.

    Arbeitsschritte für die Nebelring-Füchse


Schritt 1

Für die Faltfüchse habe ich zwei Nebelring-Romane geopfert.

Schritt 2

Die Buchseiten habe ich mit Aquarellfarben aufgehübscht.






Schritt 3

Die nassen Seiten habe ich getrocknet und in die richtige Form geschnitten: in diesem Fall zum Quadrat.

Schritt 4

Dann habe ich alle Seiten zum Dreieck gefalzt.

Schritt 5

Daraus habe ich Origamifüchse gebastelt.

Schritt 6

Die Origamifüchse habe ich mit Gesichtern und dem Hashtag #Nebelring versehen.

Die Faltfüchse unterstützen mein Marketing zum dritten Teil meiner Nebelring-Reihe:

    Nebelring – Die Erinnerungen der Unsterblichen


Worum geht es in der Geschichte?

Es gibt Erinnerungen, die der Ewigkeit ebenbürtig sind. Sie vergehen nie.
Auf der Suche nach der Wahrheit über die rätselhafte Malweesubstanz begegnet Zoe zwei reisenden Beschwörerinnen, die das große Geheimnis zu verbergen scheinen. Das Schmuckstück, das eine der Frauen bei sich trägt, und die entscheidende Antwort kennt, zieht es allerdings vor, diese um jeden Preis weiterzugeben. Wie ein Parasit kettet es sich auf magische Art an Zoe und entführt sie in die Schatten der Vergangenheit, die entsetzliche Geschichten der Alten Welt offenlegen.

Der Roman erscheint am 26. Februar 2017

    Wo gibt es diese Faltfüchse?

Gelegentlich verlose ich ein paar der Füchse bei Gewinnspielen oder lege sie Buchpaketen bei. Zur Buchmesser nehme ich einen Beutel voll Füchse mit. Wenn ihr mir begegnet, sprecht mich also einfach an.

    Weitere Bastelaktionen zu Nebelring

Hier habe ich ein paar weitere Beispiele für Bastelaktionen, die ich im Rahmen der Nebelring-Reihe erstellt habe:





    Goodies zur Phönixakademie-Serie

Ich muss zugeben, ich habe oft überlegt, auch für meine Fantasyserie etwas zu basteln, aber bei der Serie habe ich bis jetzt nur eine kleine Auflage Postkarten und Aufkleber drucken lassen, die ich gelegentlich in Buchpakete stecke. Das ist ein Beispiel, bei dem ich ein anderes Marketing-Konzept befolge und Goodies sind da nicht vorgesehen. Marketing ist also nicht von Autor zu Autor individuell, sondern auch von Buch zu Buch.

    Fazit

Früher hat mir das Marketing absolut keinen Spaß gemacht, aber da habe ich Leitfäden befolgt, die jedem Autor mit auf den Weg gegeben werden und die einfach zu statisch und langweilig sind. Für mich bedeutet Marketing inzwischen, Spaß zu haben und sich kreativ auszutoben. Du bist ein Autor und deine Kreativität sollte niemals nach dem Beenden deiner Geschichte abbrechen. Im Gegenteil: Denke schon während des Schreibens an mögliche Marketingaktionen. Es ist deine Geschichte, nur du weißt, wie du sie am besten rüberbringen kannst.

I. Reen Bow


    Über die Autorin

Die Welt ist unheimlich schnell geworden, aber auch bunter und magischer. Man hat viele Möglichkeiten, die Schönheit der Welt zu ergründen. Doch weil man die ganze Zeit abgelenkt wird, kommt man kaum noch zum intensiven Lesen. Deswegen hat sich die Autorin I. Reen Bow überlegt, eine Serie zu schreiben, die monatlich in kleinen Häppchen erscheint und sich in die schnelle Welt integrieren lässt. Mehr über die Autorin und ihre Nebelring-Reihe und die Phönixakademie-Serie gibt es unter:
Facebook: https://www.facebook.com/ireenbow
Instagram: https://www.instagram.com/annamoffey_ireenbow/
Twitter: https://twitter.com/iReenBow
Webseite: http://verlasse-die-realitaet.de/

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen