Gewinnspiele - Wie viel bringen sie wirklich?

´
Patricia Bellasie | 18 April 2018 |
Gewinnspiele sind ein probates Mittel zur Reichweitensteigerung.
Interaktionen, wie etwa Liken, Kommentieren und Teilen verbessern die Sichtbarkeit des entsprechenden Beitrages. Durch das Markieren weiterer Personen kommt der Schneeball ins Rollen und wenn es dann noch Voraussetzung ist, Fan der Betreiberseite zu sein, dann wirkt sich dies auch auf die Folge-Beiträge aus. Schließlich sehen dann mehr Menschen die Posts und damit steigt die Wahrscheinlichkeit für weitere Likes - so die Theorie.


Also alles nur Vorteile oder etwa nicht?

Die Antwort lautet JEIN. Um wirklich einen langfristigen Erfolg zu erzielen, gilt es einiges zu beachten.

Gewinnspiele nicht zu häufig veranstalten.


Natürlich macht es Spaß, zu sehen, wie die Reichweite schnell ansteigt. Die Sucht, die zur ständigen Seitenaktualisierung führt, ist sicherlich nachvollziehbar. Wenn der Zeitraum vorüber ist, sinken die Zahlen wieder und das nervt. Ich habe daher schon Seiten gesehen, die fast wöchentlich etwas verlosen, um diese Aufmerksamkeit aufrecht zu erhalten. Das ist aufwendig, teuer und häufig an der eigentlichen Zielgruppe vorbei.

Tolle und sinnvolle Ereignisse sind daher z.B.
- der Buch-Release
- der Buch/Blog-Geburtstag
- das Erreichen von Meilensteinen, wie etwa 100, 500, 1.000, 5.000 .... Fans.
Die Abstände sollten weit genug auseinander liegen.

Echte Fans belohnen.


Doch so schön es auch ist, die Reichweiten-Zahlen steigen zu sehen, der eigentliche Zweck von solchen Aktionen sollte dadurch nicht in den Hintergrund rutschen. Denn geht es nicht darum, echte Fans zu generieren? Mit Gewinnspielen kauft man sich teilweise auch Parasiten ein. Es gibt Personen, die das Internet gezielt nach solchen Ausschreibungen absuchen und die werden keinen Cent aufwenden, wenn es darum geht, später Dein Buch zu kaufen. Aber die Geschenke, die Du aus eigener Tasche bezahlst, werden natürlich gerne abgegriffen. Danach wird die Seite ignoriert und der Seiten-Like wieder zurückgezogen. Lass nicht zu, dass Du ausgenutzt wirst. Daher solltest Du mit Deinen Gewinnspielen echte Fans belohnen/aktivieren.

Echte Fans erreichst Du, indem Du das Gewinnspiel dementsprechend anpasst.
Das fängt schon damit an, was Du verlost. Man kann z.B. nach einer Buchmesse einen Teil der Goodies verschenken oder zum Welttag des Buches eben ein Buch. Das hat aber noch nichts mit Dir selbst zu tun. Schau, dass Du Dein Angebot personalisierst. So kannst Du zum Beispiel Dein Buch verlosen oder ein Shampoo, das Dein Buchcover abbildet. Das ist beispielsweise sehr leicht über DM darstellbar:



Auch kannst Du die Bedingungen enger fassen. Statt den Beitrag zu teilen oder zu kommentieren, kannst Du Deine Fans bitten, ein Bild von sich mit Deinem Buch zu machen oder ihren Lieblingscharakter zu benennen. Damit erhöhst Du die Wahrscheinlichkeit, die Menschen zu belohnen, die Dich wirklich unterstützen. Diese Mühe machen sich "Gewinnspiel-Parasiten" nämlich häufig nicht. Gerne kannst Du dann noch die Option hinzunehmen, dass andere Personen, denen Dein Buch auch gefallen könnte, markiert werden sollen. Aber hier gilt es immer die jeweiligen Gewinnspiel-Richtlinien zu beachten. Auch ist das ein zweischneidiges Schwert. Nicht jeder möchte irgendwo markiert werden aber andererseits ist eine persönliche Empfehlung viel mehr wert, als irgendwelche Werbeanzeigen.

Langfristig mehr Aufmerksamkeit durch Kooperationen.

Sich mit anderen Autoren oder Bloggern zusammenzutun, fällt auch unter die Kategorie des Empfehlungsmarketings.
So kannst Du beispielsweise Teil einer virtuellen Blogtour sein oder an Adventskalender-Aktionen teilnehmen. Die Chance ist hoch, dass Du so die Anzahl Deiner echten Fans erhöhst.
Das funktioniert jedoch nur, wenn ihr euch eine ähnliche Zielgruppe teilt.
So hatten wir beispielsweise bei unserer letzten Schreibnacht die Ehre, dass uns SpecialGuest Diana Hillebrand ein Exemplar ihres Schreibratgebers zur Verfügung stellte, welchen wir unter den Teilnehmern der Jubiläumsschreibnacht verlost haben.

Fair bleiben.

Es ist ganz wichtig, das Vertrauen Deiner Mitmenschen nicht zu missbrauchen. So solltest du keinen absichtlich bevorzugen, nur, weil dieser dir sympathischer ist oder du denjenigen kennst oder oder oder. Es gibt Seiten, die Dir bei der Auslosung behilflich sein können oder Du machst es OldSchool und lost es manuell aus.

Welche Erfahrungen hast Du schon mit Gewinnspielen gemacht?







Kommentare:

  1. Als Autor und "auch Gewinnspielteilnehmer" muss ich davor warnen, Gewinnspiele mit Fake-Gewinnen zu veranstalten. Leider wirde diese Methode immer häufiger, besonders von großen Firmen, angewandt, um den eigenen Bekanntheitsgrad zu steigern. Wird bekannt, dass es nur eine Manipulation war, verkehrt sich die eigentliche Idee ins Gegenteil und es gibt nur noch Shitstorms. Und die sprechen sich schneller rum als einem lieb ist.
    Mir gefallen Gewinnspiele, bei denen ich etwas besonderes bekomme, wie zum Beispiel ein persönlich signiertes Buch. Kostet nicht viel, bedingt ein wenig persönlicher Arbeit des Autors, hat aber eine intensive Nachhaltigkeit.

    AntwortenLöschen
  2. Da hast du recht! Danke für deinen Kommentar.

    AntwortenLöschen